Vin Diesel auf Terminator-Spuren: Action-Star soll in harter Comic-Adaption "Bloodshot" zur Kampfmaschine werden

  • 10/01/2018
  • 815

Sony sucht für „Bloodshot“ nach einem Mann, der einen Supersoldaten spielt. Für die Hauptrolle ist nun passenderweise Action-Star Vin Diesel im Gespräch.

Ob in „Pitch Black“, „xXx“ oder der „Fast & Furious“-Reihe: Vin Diesel teilt gerne aus. Einem neuen Bericht der gut vernetzten Kollegen von The Wrap nach hat der Schauspieler nun einen weiteren Job an der Angel, in dem er grimmig seine Muskeln präsentieren könnte: Diesel soll über die Hauptrolle des Angelo Mortalli in der Comic-Verfilmung „Bloodshot“ verhandeln, die Regie-Debütant Dave Wilson von der Effekt-Schmiede Blur Studio in Sachen Härtegrad an „Logan“ und „Deadpool“ orientieren wolle, also mit reichlich Blut und abgetrennten Körperteilen.

Im Juli 2017 hatte Jared Leto („Blade Runner 2049“, „Suicide Squad“) Chancen auf die Hauptrolle. Falls nun Vin Diesel den Zuschlag bekommt, würde er den Protagonisten Angelo Mortalli geben, einen ehemaligen Mafiakiller. In den Comics des Publishers Valiant geht Mortalli ins Zeugenschutzprogramm, nur um dort wider Willen und im Auftrag eines FBI-Agenten Nanoroboter ins Blut gespritzt zu bekommen. Als Killermaschine ohne Erinnerung hat Mortalli fortan übermenschliche Kräfte und ist ein verdammt guter Hacker – aber steckt da irgendwo auch noch eine Seele im Körper? Passend zu dieser Ausgangslage peilt Sony Insidern zufolge für „Bloodshot“ die Ästhetik von Sci-Fi-Actionern wie „Robocop“, „Terminator” und „Total Recall“ an.

Neal Moritz, den Diesel von „xXx - Triple X“ und dem „Fast & Furious“-Franchise kennt, ist unter den „Bloodshot“-Produzenten. Einen Kinostart gibt’s noch nicht – wohl aber den Plan, eine ganze Reihe an Valiant-Verfilmungen in die Kinos zu bringen, unter anderem auch „Harbinger“ über Teenager-Supermenschen.