"Alien: Awakening": Ridley Scott enthüllt möglichen Titel für den ersten von vier weiteren geplanten "Alien"-Filmen

  • 20/03/2017
  • 1077

Erst vor Kurzem verriet Ridley Scott, dass das Drehbuch zu einem „Alien: Covenant“-Nachfolger bereits fertig sei. Nun lieferte der Regisseur womöglich auch schon den Titel für diesen nach und gab Einblick in seine umfassenden Pläne für die Reihe.

Ob Ridley Scott vielleicht etwas zu viel Zeit mit seinem Kollegen James Cameron verbracht hat? Ähnlich wie Cameron, der aktuell an gleich vier „Avatar“-Fortsetzungen werkelt, will Scott nämlich sein „Alien“-Franchise massiv ausbauen. Bereits in der Vergangenheit hieß es bei der konkreten Ankündigung der kommenden „Prometheus“-Fortsetzung „Alien: Covenant“, dass diese den Auftakt einer neuen Prequel-Trilogie bilden soll, die letztlich zu Scotts allererstem „Alien“-Film aus dem Jahr 1979 aufschließen wird.

Den Kollegen vom Sydney Morning Herald erklärte Scott später, dass er auch noch zu sechs weiteren „Alien“-Filmen bereit wäre, wenn wirklich ein Franchise gewünscht wird. War es zunächst noch ein wenig fraglich, wie ernst der 79-Jährige diese Aussage wirklich meinte, bestätigte er im Interview mit Fandango nun, dass bei entsprechendem Erfolg zumindest vier weitere Teile nach „Covenant“ geplant seien. Beim Sprechen über den möglichen ersten „Covenant“-Nachfolger benutzte Scott nun erstmals auch einen Titel: „Alien: Awakening“.

Bei dem Hin und Her um die Namensgebung des „Prometheus“-Sequels vor einiger Zeit ist es zwar fraglich, ob dies wirklich der finale Titel des potentiellen nächsten „Alien“-Beitrags sein wird, inhaltlich scheint Scott aber schon jetzt konkrete und etwas verwirrende Pläne zu haben. Seinen jüngsten Aussagen nach zu urteilen, soll „Awakening“ keine direkte Fortführung zu „Alien: Covenant“ werden, sondern stattdessen zwischen „Prometheus“ und „Covenant“ angesiedelt sein. Dabei deutete Scott vielsagend an, dass dies sehr wesentlich sei, wenn man bedenke, wohin das Kolonisationsraumschiff Covenant im kommenden Film unterwegs sei.

Eventuell könnten Fans der Reihe mit „Alien: Awakening“ also vielleicht doch noch eine direktere Fortsetzung zu „Prometheus“ bekommen, in der die Geschichte von Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) und Android David (Michael Fassbender), über die wir in „Covenant“ wohl nur in Auszügen rückblickend etwas erfahren werden, ausführlicher weitergesponnen wird.

Wieviel über diese schon in „Alien: Covenant“ bekannt wird, zeigt sich spätestens am 18. Mai 2017, wenn der Sci-Fi-Horror in den Kinos startet und die Crew des titelgebenden Raumschiffs (u.a. Katherine Waterston, Danny McBride und Billy Crudup) auf einem vermeintlich paradiesischen Planeten in einen grausamen Albtraum stolpert.